OGV Koblach

Koblacher „Krautis“ stampften wieder…

Sie kamen auch heuer wiederum aus Liechtenstein, dem Oberland und auch aus dem Bregenzerwald.

Die engagierten Mitglieder des OGV Koblach waren vom großen Andrang rund um ihr Krauthobeln überwältigt. Waren es im vergangenen Jahr bereits über 500 kg gehobeltes Kraut, so zeigte die Waage am Ende des Tages heuer über 700 kg feines Kraut an. Die Geheimwaffe in der Winterzeit entwickelte sich zum Publikumsmagnet.

"An die Krauthobel und Stampfer" …

Dass Sauerkraut einmachen nicht schwer ist - sondern nur ein wenig Kraft und Geduld erfordert - davon konnten sich auch zahlreichen "Neulinge" vor Ort überzeugen. Gerne standen doe "Saierkrautprofos" des OGV Koblach mit Rat und Tat und auch dem einen oder anderen Hobeleinsatz zur Verfügung.

Herzhaft-Sauer oder süß-säuerlich

Der Fantasie waren natürlich auch heuer wiederum keine Grenzen gesetzt: mal herzhaft-sauer, mal süß-säuerlich (zB mit Äpfeln abgeschmeckt) oder würzig (mit Lorbeer oder Kümmel) - Sauerkraut lässt sich auf vielerlei Arten zubereiten.

Dass auch die Jüngsten durchaus Spaß am Stampfen und an Krautgerichten haben, bewiesen zahlreiche junge Familien, die sich einen ordentlichen Vitamin C-Vorrat anlegten.

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Sponsoren des Landesverbandes

SPAR-
Baumpflegeteam
Branner Kompostwerk
VKW Oekostrom
Bucherverlag
Böhler
Peter Dach
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH
Klien Maschinenhandel
Rosen Waibel