OGV Koblach

Die Hohe Kunst des Schnapsbrennens ...

... ist ín Vorarlberg noch weit verbreitet. Den besten Tropfen zu produzieren ist allerdings nicht einfach, sondern erfordert Erfahrung, Geschick und eine feine Nase.

Nach wie vor erfreut sich das Thema Schnapsbrennen wachsender Beliebtheit. Groß ist die Herausforderung, das charakteristische, natürliche und intensive Aroma der Früchte im Destillat beizubehalten.

Die Mitglieder des OGV Koblach haben sich heuer aufgrund zahlreicher Anfragen dazu entschlossen, ihr umfangreiches Wissen zum Schnapsbrennen weiterzugeben.

Eine intensive Zeit, denn es durfte probiert und studiert werden. Die Besucher erhielten alle Infos über die rollende Brennerei des OGV Koblach als Brenngerät, die Auswahl der Rohstoffe, das Einmaischen, die Gärführung und den Rohbrand, bis hin zum ersten Feinbrand - natürlich immer unter den wachsamen Augen eines OGV Koblach Schnapsbrenners. Und wer genau aufpasste: Ab und zu auch mit dem einen oder anderen exklusiven Brennergeheimnis.

Pflegen und bewahren

Was sachlich und leicht nachvollziehbar klang, ist im immer wieder eine fast geheimnisvolle Prozedur. Jeder hat sein eigenes Rezept, nur auserlesens Obst wird verwendet und genauso schmeckt er dann auch, der echte Schnaps aus der Region, in jedem Ort ein bisschen anders, aber überall unverwechselbar.

Schnapsbrennen ist Tradition, Schnapsbrennen ist Genuss. Edelbrände sind Kultur des Landes, der Region. Die verschiedenen Obst- und Gartenbauvereine pflegen & bewahren diese Besonderheiten gerne.

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Sponsoren des Landesverbandes

Klien Maschinenhandel
Vorarlberger Gärtner und Floristen
Baumpflegeteam
Branner Kompostwerk
SPAR-
VKW Oekostrom
LFI
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH
Rosen Waibel
Bucherverlag