Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Altes Wissen voll im Trend

Natürlich konservieren, Was und Wie muss ich beachten?!

Wo bleiben mir die meisten Vitamine beim Konservieren erhalten,
Was kann und darf ich einfrieren,
Warum sollte das Einweckglas auf den Kopf gestellt werden….

All diese Fragen wurden von Rosemarie Zehetgruber beim Vortrag in der Alten Seifenfabrik beantwortet. In ihrem spannenden Vortrag vermittelte sie uns auch noch weitere Techniken die früher angewandt wurden, in der Zeit, wo es noch keine Kühlschränke, Tiefkühltruhen gab.

Konservieren und Haltbar machen war früher ein wichtiger Bestandteil der Esskultur
damit im Winter Obst und Gemüse zur Verfügung stand.

Das fermentieren wurde gerade in der letzten Zeit wieder entdeckt
um Kraut und Rüben und damit wichtige Vitaminspender auf den Mittags Tisch zu bekommen und steht bei vielen Haushalten wieder ganz oben auf dem Speiseplan.

Rosemarie machte uns auch klar, das Obst und Gemüse auch nur dann gegessen wird, wenn es verfügbar ist, das bedeutet auch, wenn ich keines auf Vorrat habe, wird auch nichts auf den Tisch kommen und somit wird unsere Ernährung auch nicht ausgewogen sein.

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

VKW Oekostrom
Peter Dach
Vorarlberger Gärtner und Floristen
SPAR-
LFI
Klien Maschinenhandel
Rosen Waibel
Branner Kompostwerk
Baumpflegeteam
Sparkasse