Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Besenbinden (Reisigbesen) 23.02.2019

Kursleiter, Josef Düringer von der Fluh, brachte uns das alte Handwerk des Besenbindens näher

Am Samstag den 23. Februar trafen sich 17 Personen zum Besenbinden (Reisigbesen) um 14:00 Uhr im Werkraum der Mittelschule Hörbranz.

Für jeden, der sich angemeldet hatte wurde das gesamte Material bereitgestellt. Der Unkostenbeitrag für Nichtmitglieder betrug € 10,- und einen kleiner Materialkostenbeitrag je nach Bedarf.

Mit Hilfe eines Besenbockes hatte der Referent Herr Düringer von der Fluh schnell einen Besen aus Birkenreisig gezaubert. Als Bindematerial wurde Draht verwendet. Mit Ihm wurde der Besen 3 x abgebunden.

Ebenso wurde uns die aufwendige Methode mit Reifen aus gedrehten Streifen aus der Hasselnussrinde gezeigt.

Der Stiel, ein zugespitzter, geschälter Haselnussstecken, wurde nachträglich hineingeklopft.

Besen wurden früher auch als Gaben gegen Furunkel gegeben. Dies wurde in der sogenannten Pest- oder Besenkapelle in Hörbranz am Giggelstein, die Rochus Kabelle praktiziert.

Wir danken dem OGV-Hörbranz für die tolle Organisation.


Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

Baumpflegeteam
Peter Dach
VKW Oekostrom
Rosen Waibel
LFI
Klien Maschinenhandel
Branner Kompostwerk
Bucherverlag
Vorarlberger Gärtner und Floristen
Böhler