Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Die Mischkultur im Bauerngarten – ein Kurs mit Daniela Glos

Zum heurigen Kursauftakt im Jubiläumsjahr konnte unser Obmann Andreas Dür eine gefragte Referentin gewinnen. Rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am 16.02.2019 in der NMS Alberschwende dabei!

Am Vormittag ging die Referentin anhand praxisorientierter Beispiele auf die Grundidee der Mischkultur und der extensiven Bewirtschaftungsmethode im Bauerngarten ein. Durch die Abwechselnde Bepflanzung und die damit einhergehende vielfältige Vegetationsstruktur innerhalb eines Beetes bleiben die Pflanzen gesund. Schädlinge können sich wenig ausbreiten und die verschiedenen Pflanzen profitieren von einander. Das konsequente Mulchen mit garteneigenen Produkten ist ein wesentlicher Punkt, durch welchen Daniela Glos schon seit Jahren mit wenig Pflegeaufwand eine fantastische Ernte erzielt. Gegossen wird nur bei der Aussaat bzw. beim Pflanzen. Die Mulchschicht verhindert starke Verdunstung und eine Auswaschung der Nährstoffe. Das Beet betritt sie im Jahresverlauf kaum. Lassen die Pflanzen an heißen Sommertagen die Federn hängen, erholen sie sich über die Nacht durch den Tau und die Bodenfeuchtigkeit unter dem Mulch. Gleichzeitig bilden die Pflanzen ein stärkeres Wurzelsystem und können Trockenperioden besser überdauern.

Nach dem theoretischen Teil am Vormittag und dem gemeinsamen Mittagessen im Wirtshaus zur Taube arbeiteten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Nachmittag ein Pflanzplan für Gartenbeet aus. Durch die frühzeitige Planung der Beete im Winter kann die gesamte Vegetationsperiode, teilweise auch der Winter genutzt werden: Früh-, Haupt- und Nachkultur ergänzen einander über das ganze Jahr. Am besten funktioniert die Mischkultur, wenn drei oder vier verschiedene Beettypen in den ruhigeren Wintermonaten geplant werden und die Beete jedes Jahr unterschiedlich belegt werden. Dadurch hat der Boden genügend Zeit zur Regeneration und wird nicht einseitig ausgelaugt.

Wir möchten uns bei Daniela Glos recht herzlich für den sehr spannenden Kurstag und die praxisnahe Vermittlung der Grundprinzipien der Mischkultur bedanken.

Ein Besuch in Daniela's GARTLI in Tirol lohnt sich allemal! Infos hierzu findet ihr unter: https://www.gartli.at/

Wir möchten uns auch bei Andreas für die Organisation sowie Agnes, Regina und Monika für Kaffee und Kuchen danken. Dem LFI und der Gemeinde Alberschwende danken wir recht herzlich für die Kooperation und die Räumlichkeiten.

Weitere Infos und Fotos auf www.ogv.at/verein/alberschwende oder auf facebook OGV Alberschwende.

Obst- und Gartenbau-Verein Alberschwende

... Natur erleben, beobachten und begleiten.

Der Schriftführer,

David Muxel

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

Peter Dach
Branner Kompostwerk
VKW Oekostrom
Vorarlberger Gärtner und Floristen
Klien Maschinenhandel
LFI
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH
Baumpflegeteam
Rosen Waibel
SPAR-