Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Nutzen und Pflanzung von einheimischen Hecken im Hausgarten

Wie sehr dieses Thema interessiert, zeigte ein volle Haus in der inatura am 21.2.19. In Zusammenarbeit mit der inatura, dem Umweltreferat der Stadt Dornbirn, der Bodenseeakademie und der Umweltabteilung des Landes referierte Bernhard Huchler.

In seinen spannenden Ausführungen erklärte Bernhard Huchler vom OGV Dornbirn den ökologischen Nutzen von heimischen Wildgehölzen, wie Schlehen, Kornelkirschen, Holunder, Weißdorn, Sanddorn, Mispel, Wildrosen und Wildobst bzw. Beeren.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zeigten Simone König von der Bodenseeakademie, Conrad Amber, Buchautor und Christiane Machold von der Umweltabteilung des Landes ihre jeweiligen Sichtweisen auf. Bei allem war klar: Die Vielfalt in unseren Gärten ist unglaublich wichtig. Neben der Nahrungsgrundlage für Insekten und Kleintiere verbessern die Wildhecken auch das Kleinklima und sind so ein Beitrag zum Klimaschutz generell.

Viele Besucherinnen und Besucher diskutierten anschließend noch weiter und tauschten ihre Erfahrungen und Tipps aus. Es war ein wirklich gelungener Abend!

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

Sparkasse
LFI
Böhler
Bucherverlag
VKW Oekostrom
SPAR-
Rosen Waibel
Klien Maschinenhandel
Vorarlberger Gärtner und Floristen
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH