Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Jeanny Zucchini - Gemüse des Jahres

Zum Gemüse des Jahres wurde 2019 eine besondere Neuheit gewählt: Jeanny, die beet-zaubernde Zucchini!

Zucchinis gehören zu den Kürbisgewächsen. Ihre Früchte sind eigentlich keulenförmige Beeren, die sich in den letzten Jahren stetig wachsender Beliebtheit erfreuen. Bei Jeanny Zucchini handelt es sich um eine zarte gelbfruchtige Sorte, die das Gemüsebeet wahrlich verzaubert.

In den Vorarlberger Gärtnereien erhält man ab Ende April junge Pflanzen. Es empfiehlt sich mit dem Aussetzen ins Beet solange zu warten, bis die Spätfrostgefahr gebannt ist. Zucchini lassen sich auch in geräumige Töpfe auf Balkon oder Terrasse ziehen!

Hungriges Sonnenkind

Zucchini lieben Wärme und Sonne. Je mehr, desto besser. Sie brauchen dort einiges an Platz und mögen lockeren Boden, am liebsten Komposterde. Eine Mulchschichte aus Rasenschnitt ist im Beet eine gute Möglichkeit den Unkrautaufwuchs einzudämmen. Der Mulch hält den Boden zudem locker und feucht. Durch ihre Wüchsigkeit benötigt Jeanny Zucchini viele Nährstoffe. Nur dann wächst sie gut und bringt unzählige Früchte hervor. Regelmäßige Düngung mit Fruchtgemüsedünger und ausreichend Wasser tragen zu einer guten Fruchtentwicklung bei.

Unschlagbar fruchtbar

Jeanny Zucchini braucht keine männlichen Blüten oder Bestäuber. Ganz ohne Zutun setzt sie Blüte um Blüte an und garantiert einen steten Nachschub wohlschmeckender Früchte. Zudem wird aus jeder Blüte eine Zucchini. Das war bei den bisher bekannten zweigeschlechtigen Zucchini nicht der Fall. Dort bilden sich auch männliche Blüten, die nur der Befruchtung dienten und sich in der Küche bestenfalls zum Füllen eignen.

Geerntet werden Zucchini am besten noch relativ jung mit einer Länge bis 20 Zentimeter. Man schneidet die Früchte einfach mit einem Messer ab. Durch laufende Ernte erhält sich die Ertragskraft der Pflanze. So gibt es den Sommer hindurch regelmäßig saftige Früchte.

Traumhafter Genuss

Kochen mit Zucchini ist eine Freude. Das liegt einerseits am feinen Aroma und der guten Verdaulichkeit, andererseits sind die kulinarischen Möglichkeiten beet-zaubernd vielfältig. Zucchini können gegrillt, gebraten, roh, gefüllt, eingelegt oder als Gemüsenudeln - sogenannten Zoodles - gegessen werden.

Downloads

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail
jeanny zucchini
Bildergalerie öffnen

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

Branner Kompostwerk
Peter Dach
Baumpflegeteam
Klien Maschinenhandel
VKW Oekostrom
LFI
Böhler
Bucherverlag
Rosen Waibel
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH