Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Kiwi- und Rebenschnittkurs

Fast 40 Personen - aufgeteilt in zwei Gruppen - trafen sich am 29.2. bei Wolfgang Fässler in Bobletten 26. . Eine Gruppe war beim Kiwi schneiden, die andere Gruppe beim Traubenschnitt, nach einer Stunde wurde gewechselt.

So war es möglich, dass alle Anwesenden die Informationen erhielten und bei den Kiwis gleich mithelfen konnten. So mussten alle ausgewickelt werden, damit die Ruten nicht erdrückt wurden. Biobäurin Marianne Scheidbach aus Göfis zeigte sehr gut, was jetzt zu erledigen ist, damit es im Herbst eine reiche Ernte gibt. Sie gab viele praktische Tipps, wie zum Beispiel: Wenn man eine Pergola möchte, legt man die männlichen Pflanzen über die weiblichen, damit sie diese gut bestäuben können. Wenn die Blüten verblüht sind, sc

hneidet man die männliche Pflanze ziemlich weit zurück.

Beim Traubenschnitt erfuhr man den besten Zeitraum für die verschiedenen Arbeiten, die anfallen. Dieter Mähr zeigte, wie die Reben richtig geschnitten werden müssen und worauf bei den einzelnen Schritten geachtet werden muss. Der Hausherr Wolfgang Fässler half gleich tatkräftig mit und erledigte einen großen Teil der Arbeit. Mit einem guten Schmäh war der Nachmittag sehr schnell um.

Als Dank erhielten die zwei Vortragenden die neuen Gläser mit einem edlen Logo des OGV. Nach dem Kurs wurden noch ein paar edle Tropfen verköstigt.

Meinung der Anwesenden:

Monika Rüf:

Für mich war der Kurs sehr wichtig. Ich war speziell wegen des Rebenschnitts hier. Nun weiß ich, wie man die Reben neu zieht und über mehrere Jahre gut in Form hält. Es war super, dass man selber sehen konnte, wie der Fachmann arbeitete. Was ich auch gelernt habe: Man kann eigentlich nichts falsch machen. Mir gefällt es hier so gut, dass ich gerne in Zukunft mithelfen möchte.

Margit Rusch, Mitglied des Vorstands:

Ich habe richtig viel gelernt, es war sehr spannend. Super, wenn man sieht, wie das Ganze in der Praxis geschieht. Jetzt traue ich mich auch über meine Trauben und freu mich schon sehr anzufangen.

Werner Wohlgenannt, Mitglied des OGV: Ich habe schon ein paar Jahre Kiwis. heute habe ich das Neueste erfahren, wie man Kiwis richtig schneidet. Was mir auch gefällt: Gleichgesinnte zu treffen und sich untereinander auszutauschen. es gibt immer interessante GEspräche, und natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen.

Wolfgang Fässler:

Toll, dass sich der OGV die Mühe macht, in Privatgärten Kurse anzubieten. Super war, dass heute auch junge Leute hier waren.

Die Fachleute waren sehr kompetent und haben das Ganze gut "herüber gebracht", alles war sehr verständlich.

Was mir außerdem gefallen hat, dass das Führungsteam und der Vorstand des OGV fast völlig geschlossen anwesend waren. Dass ist für mich ein Zeichen von Interesse und motiviert sehr.

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

LFI
Sparkasse
Vorarlberger Gärtner und Floristen
VKW Oekostrom
Branner Kompostwerk
Rosen Waibel
Baumpflegeteam
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH
Peter Dach
SPAR-